Digitale Technologien und das Vertrauen in die Medien

Diskussionsrunde zu dem verführerischen Einfluss von sozialen Medien!

Moderation: Barbara Wimmer

Teilnehmer/innen: Barbara Buchegger von Safer Internet, Bundesschulsprecher Lukas Faymann, Rüdiger Lohlker von der Universität Wien, Konrad Mitschka vom ORF-Public Value, Ralph Schöllhammer von der Webster Universität, Bloggerin Larisa Stanescu

Soziale Netzwerke werden oftmals als gefährlich angesehen. Der Bundesschulsprecher sieht diese allerdings als Rückzugsort für Jugendliche – die Erwachsenenfreie Zone. Der Vorschlag: Plattformen sollen Einzug in die Schulen nehmen. Das Erkennen von brauchbaren Inhalten muss mit den Jugendlichen gemeinsam erlernt werden – es gibt keine Gebrauchsanweisung. Stanescu betont die Wichtigkeit von Reflexionen in der Gruppe über die Sinnhaftigkeit von Inhalten und das Aufzeigen von Vielfältigkeit. Soziale Netzwerke bringen die Problematik der Hass-Postings mit sich. Im Laufe der Zeit findet man diese in allen Gesellschafts- und Bildungsschichten, die Aufklärung in Schulen habe hiermit nichts zu tun, so Lohlker.

„Soziale Netzwerke spiegeln wieder, wie sich die Gesellschaft wandelt.“

Werbeanzeigen